Kolumne f. Februar 2019

31Punktemäßig ist der Start in das neue Jahr erfolgreich verlaufen. Spielerisch kann man nicht ganz zufrieden sein. Das Quergeschiebe ist einfach nur nervig und lässt vor dem dem Tor des Gegners nur wenig Gefahr aufkommen. Ich hoffe das wir diese Spielweise nicht durch die ganze Rückrunde ertragen müssen. -Gegen Sandhausen hatten wir es mit dem bisher schwächsten Gegner in dieser Liga zu tun. Der 1. Schuss auf unser Tor war der Foulelfmeter in der 65.Min. den Sie zum 1:1 Ausgleich verwandelten. Erst danach kamen Sie etwas gefährlicher auf. So kann ein sicher geglaubter Sieg noch in Gefahr geraten. Am Ende sprang ein knappes 2:1 für uns raus, das war eigentlich viel zu wenig zumal wir in der Anfangsphase 3-4 sehr gute Chancen ausgelassen haben, Was kommt im Februar auf uns zu?
  • Bei Arminia Bielefeld: Der Tabellenplatz im unteren Drittel ist für Bielefeld sicher eine Enttäuschung, Sie hatten sich bestimmt von dieser Saison mehr versprochen. Aber hier liegt genau die Gefahr für unsere Mannschaft, Sie können wesentlich mehr als bisher gezeigt. Am letzten Spieltag drehten die Bielefelder ein zwei Tore Rückstand um und gewannen in Dresden noch. Es sollte trotzdem zu einem Sieg reichen, zumindest aber zu 1 Punkt.
  • FC Nürnberg (im Volkspark): Der Pokal hat seine eigenen Gesetze, ich glaube nicht, dass wir darauf hoffen müssen. Nürnberg ist zwar der Klassenhöhere, aber in der Bundesliga konnte Sie bisher kaum überzeugen. Wir als Tabellenführer der 2.Liga sollten, insbesondere zu Hause, schon in der Lage sein Nürnberg zuschlagen. Sollten wir nächstes Jahr nochmal im Pokal aufeinander treffen, sind wir wahrscheinlich die Klassenhöheren.
  • Dynamo Dresden (im Volkspark): Für mich zählten die Dresdener vor der Saison mit zu den Favoriten. Durch einen sehr schlechten Start sind Sie dieser Rolle aber nicht gerecht geworden und werden wohl kaum noch Chancen auf den Aufstieg haben. Es wird nicht einfach, aber 3 Punkte sollten drin sein und müssen her.
  • Beim 1.FC Heidenheim: Die Heidenheimer haben sich seit Ihrer Zugehörigkeit in der 2. Liga kontinuierlich entwickelt. Machen Sie so weiter werden Sie auch in 2-3 Jahren die Bundesliga erreichen. Wir haben es mit einem sehr hoch einzuschätzender Gegner zu tun, bei dem wir mit 1 Punkt zufrieden sein müssen.
  • Bei Jahn Regensburg: Hier gibt es etwas gut zu machen. Sie sind zwar nicht zu unterschätzen, ich denke aber wir sollten dort die 3 Punkte holen
Auch nach dem einzigen Spiel im Januar sollten wir Tabellenführer bleiben. Meine Hoffnung ist, dass unserer Punkte Abstand zu Köln (bei Union), sind ja auch nicht gerade beständig, größer wird.    
Diese Seite drucken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.